Verletzte und kranke Tauben

Die meisten kranken oder verletzten Tauben, die uns gebracht werden, sind Opfer der Menschen geworden.

Entweder sind es irgendwelche Bindfäden oder Angelschnüre, die sich um die Füßchen wickeln oder die Spikes und Netze zum Schutz der Hausfassaden, die zur Taubenabwehr angebracht werden.

Verletzungen durch Greifvögel, die die Anzahl der Tauben verringern sollen oder Schusswunden von Luftgewehren sind auch nicht selten.

Aber auch gut gemeinte Fütterungsaktionen mit z. B. Haferflocken bringen kranke Tauben hervor. Denn bei einigen Menschen hält sich immer noch hartnäckig das Gerücht, dass man Tauben mit Haferflocken füttern sollte.

Tut den Tauben den Gefallen und füttert sie NICHT mit Haferflocken!!!

Haferflocken sind verarbeitetes Getreide, was nicht nur im Magen quillt und pampt, viel schlimmer ist noch, dass die Haferflocken bereits im Kropf verkleben und der Kropf dadurch hart wie Beton wird!

Rechtzeitig erkannt kann das Tier zwar vom Tierarzt gerettet werden, die Qualen, die es vorher jedoch erleiden musste, könnt Ihr dem Tier ersparen, wenn Ihr es artgerecht mit Körnern füttert.

Tauben, die mit Brot oder Haferflocken oder auch Reis gefüttert werden, verhungern quasi mit vollem Kropf .